28.10.2017 - NK Pajde - FC Wangen 2:3 (2:2)

Wangen schlägt Theatertruppe von Pajde

Auf dem Steinli in Möhlin musste sich der Tabellenleader nach einer frühen 2:0 Führung noch 2:3 geschlagen geben.

VON EDGAR STRAUMANN

Nicht von Ungefähr steht der in Möhlin beheimatete NK Pajde an der Tabellenspitze der 2. Liga interregional Gruppe 5. Die Kroaten verfügen über ein spielstarkes und auf allen Posten sehr gut besetztes Team. Umso erstaunlich oder schon beinahe unverständlich die Art und Weise des Heimauftrittes gegen den FC Wangen. Praktisch bei jedem zweiten Duell liessen sich die Spieler des Gastgebers mit lautstarkem Geschrei fallen und täuschten eine Verletzung vor, um kurze Zeit später ohne sichtbare Beeinträchtigung wieder mittun zu können. Dabei wäre die Klasse zweifelsohne vorhanden gewesen, mit spielerischen und fairen Mitteln eine auf Grund der Spielstärke mögliche Überlegenheit auszuspielen. Ein Kompliment gehört dem Schiedsrichter, der sich von den Schauspieleinlagen der Platzherren weder irritieren noch beeinflussen liess.

Die Partie Erster gegen Drittletzter  begann für den Underdog alles andere als vielversprechend. Schon in der sechsten Spielminute führte ein Foulspiel im Strafraum der Wangner zu einem Strafstoss, der von Milovac sicher verwertet wurde. Als nach etwas mehr als einer  Viertelstunde ein schnell vorgetragener Angriff von Pajde die Gästeabwehr nicht gerade vorteilhaft aussehen liess, ein Flankenball von Milovac konnte Prskalo unbedrängt einschieben, musste man für die Besucher Schlimmes befürchten. Doch dann ging so etwas wie ein Ruck durch das Team von Juan Castro. Nicht nur die Verteidigung agierte inskünftig konzentriert und voller  Einsatzbereitschaft, sondern sämtliche Akteure lehnten sich gegen eine drohende Kanterniederlage erfolgreich auf.

Wangens Reaktion

Erstaunlich, wie schnell die Wangner auf den Zwei Tore Rückstand zu reagieren vermochten. Im Anschluss an einen Eckball war der aufgerückte Innenverteidiger Thomas Hubeli zur Stelle, um den ungenügend abgewehrten Ball zum Anschlusstor zu verwerten. Der Favorit war offensichtlich irritiert und musste sich seinerseits vermehrt mit Abwehraufgaben auseinander setzten. Und weil dabei auch die Hände mit einbezogen wurden, führte ein solches Vergehen zu einem Penalty. Douglas Tardin, der Spezialist für solche Angelegenheiten liess Dahmani im Pajde Tor absolut keine Abwehrmöglichkeit und stelle den 2:2 Ausgleich her. Und dieser Dahmani war bei Gang in die Garderobe zur Halbzeitpause wohl derart frustriert, dass er sich zum Auslöser einer eigentlichen Keilerei hinreissen liess.

Nach dem Seitenwechsel wurden sich die Wangner bewusst, dass sie sich für die zweite Spielhälfte nicht zu verstecken brauchten. Mit totalem Einsatz sämtlicher Spieler und sich nicht nur auf eine Abwehrschlacht konzentrierend, wurde erfolgreich entgegengehalten. Je länger das Spiel dauerte, umso nervöser und gar hektischer wurde die Partie. Der Höhepunkt aus Wangner Sicht, ereignete sich in der 84. Minute. Ein Freistoss aus einer Entfernung von 25 Metern wurde mit einer Finte Ausgeführt. Die Abwehrmauer geschickt umspielend gelang der Ball zu Nico Ferrari, der mit einer Direktabnahme das Streitobjekt mit solcher Wucht in die Maschen drosch, dass das Leder gleich wieder zurück gespickt wurde. Eine Riesenkiste könnte man überschwänglich, sagen aber sicher ein Tor mit Seltenheitswert.

Die Besucher liessen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und brachten trotz totaler Offensive der Gastgeber den Vorsprung über die Zeit. Die Frustration des entthronten Tabellenführers gipfelte im Platzverweis von Tschira wegen einer Tätlichkeit in der vierten Nachspielminute. Dieser Sieg müsste das Selbstvertrauen der Wangner nochmals gestärkt haben. Die Voraussetzungen  für eine interessante Auseinandersetzung beim Derby gegen Dulliken am kommenden Samstag auf der Chrüzmatt sind jedenfalls gegeben.

Match-Telegramm

Pajde - Wangen bei Olten 2:3 (2:2)

Steinli, - 40 (!) Zuschauer, - SR: Vuillaume

Tore: 6. Milovac 1:0 (Foulpenalty), 16. Prskalo 2:0, 18. Hubeli 1:2, 39. Douglas 2:2 (Handspenalty), 84. Ferrari 2:3

Pajde: Dahmani; Tschira, Lehmann, Glibo, Lukic; Bojovic, Skugor (78. Haxhijahe), Milovac, Tesic (75. N Diaye); Prskalo, Balayera (75 Stankovic).

Wangen:Häfliger; Corti, Hubeli, Harambasic, Schwaller; Giacomini, Schmid (46. Strub), Ferrari, Cuinjinca; Husi (89. Valencia), Douglas

Bemerkungen: Pajde ohne Bellamare (verletzt). Wangen ohne Zeqiri (verletzt), Grob (2. Mannschaft)

Verwarnungen: 23. Giacomini (Foul), 26. Dahmani (Foul), 38. Lehmann (Foul), 46 Schwaller (Foul), 48. Prakalo (Schwalbe), 57. Corti (Foul), 67. Tschira (Foul), 72. Cuinjinca (Foul), 92. Haxhijahe (Foul), Platzverweis: 94. Tschira (Tätlichkeit)

Cornerverhältnis: 3:5

Adresse

  • FC Wangen bei Olten
  • Postfach 68
  • 4612 Wangen bei Olten

Kontakt